Welche Informationen braucht der Buchcover-Designer?

Für die grafische und typografische Gestaltung der Buchtitelseite braucht der Buchcover-Designer folgende Informationen:

Buchtitel, ggf. Untertitel, Namen der beteiligten Autoren, das Genre und die Zielgruppe (Alter, Geschlecht …).

Des Weiteren sind Angaben zum Inhalt, zur Stimmung des Buches und zum Sprachstil sinnvoll. Gerne darf ein Autor oder ein Verlag eigene Wünsche zur Gestaltung äußern. Allerdings sollte bedacht werden, dass nicht alles machbar ist bzw. dass das Endergebnis nicht exakt der Vorstellung entsprechen kann.

Für die grafische und typografische Gestaltung eines Taschenbucheinbandes benötigt der Buchcover- Designer zusätzlich das Buchformat und die Dicke des Buchrückens. Des Weiteren müssen dem Buchcover-Designer alle Text- und Bildobjekte, die auf der Rückseite des Buches gewünscht sind, zur Verfügung gestellt werden. In der Regel steht auf der Buchrückseite ein Klappentext. Des Weiteren können die Webadresse zur Autorenhomepage, ein QR-Code mit näheren Informationen, der Buchpreis oder ein Autorenfoto mit einem Infotext über den Autor abgebildet werden. Sofern das Buch über den Buchhandel vertrieben werden soll, sind eine ISBN- Nummer und ein Barcode notwendig. Beides erscheint ebenfalls auf der Buchrückseite.

Möchten Sie ein individuelles Buchcover von einem Designer? Dann mailen Sie Ihren Wunsch mit Stichwort „Buchcover“ an:
professionelles-lektorat@t-online.de

Wahl des Buchtitels – Titelschutz prüfen!

Bevor die Buchcover-Gestaltung in Auftrag gegeben wird, sollte die Wahl des Buchtitels und des Untertitels (falls vorhanden) gut überlegt sein, weil diese auf dem Buchcover abgebildet werden und zum Verkauf des Buches beitragen. Ein guter Buchtitel weckt Neugier, passt zum Buchinhalt und ist nicht zu lang.

Des Weiteren muss der Auftraggeber den Buchtitel auf Titelschutz prüfen. Ein Buchtitel, der bereits verwendet wird, ist geschützt. Die Benutzung für ein anderes Werk ist unzulässig, weil Verwechslungsgefahr besteht. Für die Überprüfung des Titelschutzes ist der Auftraggeber verantwortlich. (Mehr Informationen unter „Titelschutz-Recherche für Bücher").