Titelschutz-Recherche für Bücher

Bevor dem Buchcover-Designer für die Gestaltung der Buchtitel zur Verfügung gestellt wird, sollte sicher gestellt sein, dass der Titel nicht geschützt ist bzw. bereits verwendet wird. Warum eine Titelschutz- Recherche wichtig ist, erfahren Sie unter: „Titelschutz für Bücher – Begriffe und Rechtliches“.

Für die Überprüfung des Titelschutzes ist der Auftraggeber verantwortlich. Es ist seine Aufgabe einen Buchtitel zu wählen, der mit keinen anderen Buchtiteln oder Namen und Bezeichnungen ähnlicher Produkte kollidiert.

Buchtitel auf Titelschutz prüfen – Wie mache ich das?

Eine Titelschutz-Recherche wird durchgeführt, um zu schauen, ob der eigene Buchtitel bereits verwendet wird oder geschützt ist. Dazu können verschiedene Datenbanken durchsucht werden. Speziell für Buchtitel sind der Katalog der Deutschen Nationalbibliothek und das Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) eine erste Anlaufstelle. Für eine Recherche im VLB ist jedoch eine Anmeldung notwendig. Eine Alternative bietet folgende Seite: https://www.buchhandel.de.

Nicht jeder unbekannte Neu-Autor meldet sein Werk überall an. Besonders beim großen Online- Versandhändler Amazon sind viele Bücher im Verkehr, die nicht im VLB gelistet sind. Deswegen empfiehlt es sich, bei Amazon die Titelschutzrecherche fortzuführen und gegebenenfalls bei anderen großen Online-Versandhändlern oder Print-on-Demand- Anbietern vorbeizuschauen. Auch gängige Suchmaschinen wie Google sind hilfreiche Werkzeuge bei der Überprüfung.

Neben Büchern können auch andere Produkte den gewählten Buchtitel tragen. Besonders kritisch wird es, wenn es sich bei diesen Produkten ebenfalls um Druckerzeugnisse (z.B. Zeitschriften) handelt. Wer sicher gehen will, sollte auch den Register des Deutschen Marken- und Patentamtes durchsuchen. Falls gleiche oder ähnliche Produkte den gewünschten Buchtitel verwenden, ist die Wahl eines anderen Titels zu empfehlen.

Buchtitel können über eine Titelschutzanzeige angemeldet werden. Wenn der gewünschte Buchtitel bereits angekündigt ist, sollte ein neuer Titel gewählt werden. Zwei gebräuchliche Seiten mit Titelschutzanzeigen sind das Börsenblatt – Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel – und der Titelschutzanzeiger. (Mehr Informationen zu einer Titelschutzanzeige stehen unten.)

Falls weitere wichtige Anlaufstellen einfallen, kann auch dort nachgeschaut werden.

Buchcover-Design, Buchtitel und Titel-Recherche

Als Buchcover-Designerin bin ich nicht für die Titelrecherche verantwortlich. Dafür helfe ich Ihnen umso mehr, Ihr Buch in eine schöne Verpackung zu kleiden. Wenn Sie ein ansprechendes Buchcover wünschen, setzen Sie sich mit mir in Verbindung über professionelles-lektorat@t-online.de Stichwort „Buchcover".

Gleicher oder ähnlicher Buchtitel – Was ist zu tun?

Wenn der gewünschte Buchtitel bereits existiert oder angekündigt ist, gibt es mehrere Möglichkeiten. Es kann über einen komplett neuen Titel nachgedacht werden oder der verwendete Titel wird abgeändert, z.B. durch eine Beifügung oder einen Untertitel. Anschließend wird auch für den neuen Titel eine Titelschutzrecherche durchgeführt. Je länger der Titel, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser noch nicht verwendet wird. Außerdem gilt: Je individueller, kennzeichnungskräftiger und bekannter ein Titel ist, desto stärker muss der neue Titel vom geschützten Titel abweichen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, einen Titel mit einer stärkeren Abweichung zu nehmen.

Titelschutzanzeige

Ein Werktitel gilt als geschützt, wenn er sich im geschäftlichen Verkehr befindet und von Dritten genutzt wird. Falls das Buch noch nicht fertig geschrieben ist und die Angst besteht, dass jemand den Titel vor der Fertigstellung des Buches verwenden wird, so kann der Titel über eine Titelschutzanzeige angemeldet werden. Um eine Titelschutzanzeige schalten zu können, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Erstens muss das Werk zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Anzeige in Arbeit sein und zweitens muss es unter dem genannten Titel tatsächlich erscheinen. Des Weiteren muss der Titel schutzfähig sein. Dazu benötigt er eine gewisse Unterscheidungskraft. Ab der Veröffentlichung der Titelschutzanzeige gilt der Titel für sechs Monate als geschützt.

Lohnt sich eine Titelschutzanzeige?

Wie wichtig die Anmeldung des Titelschutzes ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Entscheidung kann von verschiedenen Faktoren abhängen:

Wie wahrscheinlich ist es, dass jemand den eigenen Buchtitel in Kürze verwenden wird? (Bei aktuellen Nachrichtenthemen kann es wahrscheinlich sein. Bei einem selbst ausgedachten Begriff ist es eher unwahrscheinlich. Je länger und individueller ein Titel ist, desto unwahrscheinlicher ist eine Kollision mit einem anderen Titel.)

Habe ich genug gute Alternativtitel? (Eine andere Anordnung der Wörter, ein längerer Titel oder die Anfügung eines Untertitels kann schon zu einem neuen Titel führen. I.d.R. gibt es kein Buch, zu dem nur ein einziger Titel passt.)

Ist mir der Titelschutz die Kosten für die Anzeige wert? (Die meisten Dienste, die eine Titelschutzanzeige schalten, haben Preise im zwei- bis dreistelligen Bereich. Ob die Kosten mit dem Gewinn des Buches wieder eingenommen werden, ist von Fall zu Fall unterschiedlich.)

Ist mein Titel überhaupt schutzfähig? (Gebräuchliche Wörter, geografische Angaben, historische Persönlichkeiten, inhaltsbeschreibende Titel und Wendungen der Umgangssprache sind nicht schutzfähig.)

Für die Richtigkeit der Infos gebe ich keine Garantie. Mein Gebiet ist nicht Rechtsberatung, sondern Buchdesign.

Möchten Sie ein professionelles Buchcover, dann setzen Sie sich mit mir in Verbindung über: professionelles-lektorat@t-online.de Stichwort „Buchcover".